Koreanische Rice Cakes!

Koreanische Rice Cakes sind immer was Besonderes: Die Sticks aus Reis bestechen durch ihre weiche Konsistenz – sie erinnern ein wenig an Gnocci, schmecken aber fernöstlich!

Du findest sie im Asia-Laden, es gibt sie frisch, tiefgefroren oder getrocknet. Auch die Formen variieren, zum Teil sehen sie aus wie kleine Taler oder sie sind in Streifen geschnitten.

In Asien werden die Rice Cakes traditionell in einer Kimchi-Suppe serviert oder als Beilage zu Hot Pots gegessen. Mein heutiges Gericht ist an ein klassisches Rezept für das Chinesische Neujahr angelehnt, es schmeckt aber das ganze Jahr über. Es ist nicht nur köstlich, sondern steht auch für ein erfolgreiches Jahr!

Ich habe hier Gochujang Paste aus Korea verwendet, du kannst aber auch dunkle Paste aus fermentierten Sojabohnen verwenden.

Zutaten für 2 Personen

1 Paprika

2-3 Möhren

1-2 Frühlingszwiebeln

ca 5-6 Rice Cakes pro Person

Gochujang Paste

ca 5-6 Scheiben Firm Tofu

Reisessig, ggf Kokosnussöl

koreanische-rice-cakes-paprika-kochen-rezept-vegan-zubereitung

 

Zubereitung

Bereite die Rice Cakes nach Packungsangabe vor. Die gefrorene Variante muss ca 1 Stunde in Wasser auftauen und wird dann 5 Minuten lang gekocht, bis die Cakes schön weich sind. Die getrockneten Rice Cakes müssen eine Zeit einweichen, je nach Hersteller sogar über Nacht.

Schneide den Tofu in mundgerechte Stücke und brate ihn in an, ggf in Kokosnussöl, lege ihn dann zum Abtropfen beiseite.

Schneide dann die Möhren, Paprika und die Frühlingszwiebel klein und brate sie an, das funktioniert auch gut ohne Öl. Rühre ca 1 EL Gochujang Paste in etwas Wasser an und gib einen Schuss Reisessig dazu. Lösche damit das Gemüse ab und lasse alles kurz aufkochen, während du die Rice Cakes dazu gibst.

Richte nun alles mit den Tofustückchen an – als Garnitur passen frische Kräuter, Sprossen oder Sesamkörner perfekt.

***

Viel Spass und gutes Gelingen!

Das Gericht hält sich im Kühlschrank ca 2-3 Tage. Tipp: Lagere den Tofu separat, damit er sich nicht mit der Sosse vollsaugt.

Hier gibts ein weiteres Rezept mit Gochujang Paste und hier gibts vietnamesische Reisnudeln.

Follow

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s