Veganes Leben: 10 einfache Tricks!

Das vegane Leben muss nicht kompliziert oder teuer sein, wie so oft behauptet wird! Mit diesen 10 einfachen Tricks kannst du Geld und Zeit sparen! Zu Hause, bei der Arbeit oder auf Reisen – es ist erstaunlich, wie effizient diese simplen Life Hacks sind!

#1 Kokosöl

Egal ob im Bad oder in der Küche: Koksöl ist ein wahrer Alleskönner! Es eignet sich zum Zähneputzen, als Grundlage fürs Peeling mit Salz oder Kaffe, als nährende Hautpflege, als Make Up-Entferner, zum Ölziehen und Zähne aufhellen, zum Backen, Braten undundund! Mit einer Dose Koksöl kannst du viele andere Produkte ersetzen. Das spart Platz und Geld!

#2 Fertiger Blätterteig

Die meisten günstigen Blätterteige aus dem Kühlregal werden nicht mit Butter oder Eiern (wie viele Leute annehmen) sondern mit Pflanzenöl hergestellt. Somit ist der günstige Blätterteig ein praktisches, veganes Produkt. Checke auf jeden Fall die Zutatenliste vor dem Kauf! Hier ist ein klasse Rezept für Blätterteigrollen.

#3 Ei-Ersatz

Es gibt ja fertigen Ei-Ersatz zu kaufen, aber noch einfacher und günstiger gehts mit pürierten Lein,-oder Chiasamen. Einfach 1 Teil Samen und 3 Teile Wasser vermengen, etwas quellen lassen und dann pürieren. Die Masse eignet sich bestens zum Binden.

#4 Backmischungen

Viele fertigen Backmischungen im Supermarkt sind vegan. Allerdings werden sie nicht als das gekennzeichnet, da man ja Butter, Eier, Milch & Co. dazu geben soll. Selbstverständlich geht das genauso gut mit Getreidemilch – aber damit der Kuchen aufgeht, kannst du auch Mineralwasser mit Kohlensäure, Sprite oder Orangina nehmen – der Kuchen wird fluffig aufgehen!

img_2270

#5 Kala Namak

Dieses indische Gewürzsalz hat eine starke Schwefel-Note und schmeckt genauso wie Ei. Für das perfekte vegane „Rührei“ verquirle etwas Seidentofu mit Kurkuma und würze mit Kala Namak  – geschmacklich und optisch ist das 1:1!

#6 Veganes Gelée oder Sülze

Das Original ist ja so ziemlich das Widerlichste, was es gibt. Aus nicht verwertbaren Tierresten, wie Knochen, Haut, Hufen etc wird das Pulver hergestellt, aus dem Puddings, Sülze oder Gelée gemacht werden. Dass auch Gummibärchen aus den Abfallprodukten der Tierleichen produziert werden und diese auch noch „Fruchtgummi“ getauft wurden, ist leider die traurige Wahrheit. Aber es gibt eine gesunde, vegane Alternative: Flohsamenschalen! Ganz einfach eine kleine Menge davon in Wasser quellen lassen und du erhältst eine geléeartige Konsistenz, die nicht verläuft und sich prima für Kuchen oder vegane Sülze eignet.

unnamed

#7 Codecheck

Mit dieser App kannst du beim Einkaufen sofort ermitteln, ob das gewünschte Produkt vegan ist oder sonstige kritische Inhaltsstoffe enthält. Das ist insbesondere bei Kosmetik interessant, da so einige Zusatzstoffe derart irre deklariert werden, dass niemand mehr durchsteigt (oder durchsteigen soll).

#8 TK-Ware

Insbesondere bei einem kleinen Budget oder wenn es schnell gehen soll, ist TK-Ware eine brillante Option. Viele Nährstoffe bleiben (wenn auch nicht ganz) erhalten und das TK-Gemüse und -Obst hält sich um einiges länger. Ausserdem ist TK-Ware meist fertig geputzt und geschnippelt und ist ready to go! Das spart Zeit und Geld! Wenn du Suppe oder vegane Bolognese kochst, mache gleich einen grossen Topf und friere dies portionsweise ein – so hast du immer was Leckeres im Haus!

#9 Meal Preps

Zwar verbessert sich das vegane Angebot in unseren Städten, aber leider sind viele vegane Spots sehr hip und angesagt und somit etwas hochpreisiger. Das ist ab und zu mal ok, wenn der Besuch etwas Besonderes ist, aber für den täglichen Lunch sind Meal Preps viel effizienter. Einfach sonntags für die Woche vorkochen  – das dauert meist nicht länger als 1-2 Stunden und spart extrem viel Geld und Zeit unter der Woche. Ausserdem weisst du exakt, was verarbeitet wurde und du hast täglich was zur Hand.

#10 Vegan Reisen

Viele Airlines bieten vegane Sondermenüs an, die spätestens 1 Tag vorher bestellt sein müssen. Beim Online-CheckIn kann das schon zu spät sein – kommt auf die Fluggesellschaft an. Bei Star Alliance hab ich damit grundsätzlich sehr gute Erfahrungen gemacht, insbesondere bei ANA. Meist kann du die Bestellung mit der Buchung erledigen oder in deinem Profil hinterlegen. Dennoch ist es ratsam, immer ein paar kleine vegane Snacks, wie Riegel oder Nüsse dabei zu haben. Das versüßt Wartezeiten und ist günstiger, als sich an Bahnhöfen oder Flughäfen einzudecken.

 

Veganes Leben muss nicht teuer sein! Ich habe hier noch weitere 10 coole Möglichkeiten, Geld zu sparen und dabei gesund und genüsslich zu leben – jeden Tag!

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu “Veganes Leben: 10 einfache Tricks!”

  1. Hat dies auf Olet lucernam! rebloggt und kommentierte:
    Ich habe immer noch eine gewisse Hemmschwelle hin zur veganen Ernährung. Es liegt nicht am Willen, sondern vor allem an der praktischen und alltagstauglichen Umsetzung. Einige sehr hilfreiche praktische Anregungen habe ich bei Vegantine gefunden. Da ich das jetzt nicht alles abschreiben will, reblogge ich diesen gelungenen Beitrag.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s