Street Food aus Asien: Spicy Austernpilze

Wer schon mal über einen asiatischen Night-Market spaziert ist, wird sich sicherlich die unzähligen Düfte der typischen Streetfood-Stände erinnern. Es dampft, gart und brät an jeder Ecke. Schnell hier und da mit den Freunden eine Schüssel probiert, genossen und weiter zum nächsten Stand, wo neue Leckereien warten.

Ein typisches Gericht, das ich aus Taipeh / Taiwan kenne, sind die spicy Austernpilze: Mariniert in einer Chili/Paprika Sauce, scharf angebraten und mit aromatischen Kräutern serviert. Ein veganes Gericht, das aber auch bei Allesessern hervorragend ankommt.

Austernpilze stammen aus Südost-Asien, wo sie bevorzugt in Wäldern auf morschem Holz spriessen. In hiesigen Breitengraden werden sie ganzjährig auf Stroh angebaut. Am besten schmecken die Austernpilze ganz frisch, man sollte sie aber nicht länger als 4 Tage im Kühlschrank lagern. Solltest Du mal eine größere Menge am Start haben, so kannst Du sie 4-5 Minuten blanchieren, gründlich trocknen und dann einfrieren. So halten sie bis zum einem halben Jahr.

Zutaten für 2 Personen

2 Handvoll Austernpilze

3 kleine Knollen Pak Choi

1 rote Zwiebel

3 Knoblauchzehen

1 rote Chili

Petersilie oder Koriander

1 Limette

Sauce: Gochujang*, Reisessig*, Ahornsirup*, Sojasauce

Sojaöl*, alternativ Erdnussöl*

Sesam

Reis

Zubereitung ca. 30 Minuten

Den Reis nach Packungsangabe garen.

Für die Marinade 2-3 EL Gochujang, 1 EL Reisessig, 1 EL Ahornsiup und 2 EL Sojasauce vermengen. Schrittweise etwa 150 ml Wasser einrühren.

Die Austernpilze vorsichtig putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebel fein würfeln. Den Knoblauch in feine Scheiben schneiden.

Den Pak Choi gründlich waschen und in Streifen schnippeln.

DIe Pilze mit der Zwiebel scharf anbraten, aus der Pfanne nehmen und auf Küchenrolle abtropfen lassen. 

Die Hitze auf kleine Flamme stellen und die Sauce in die Pfanne geben. Wenn diese heiß geworden ist die Pilze/Zwiebeln dazu geben und stetig umrühren, bis die Sauce aufgesogen wurde. Mit Koriander/ Petersilie und feinen Chili-Ringen garnieren. Mit Limettensaft abrunden.

In einer anderen Pfanne das Öl heiß werden lassen, den Knoblauch anbraten. Wenn dieser goldgelb ist, den Pack Choi dazu geben und kurz schwenken, bis die Blätter zusammenfallen und die Stiele etwas Farbe annehmen. Die Hitze ausstellen, mit einem Schuss Sojasauce abschmecken und mit Sesam garnieren.

Lass es Dir schmecken!

Du liebst die asiatische Küche? Hier gibts noch mehr vegane Rezept-Ideen:

Veganes Nasi Goreng

Nudelsuppe Supreme mit veganen Fischbällchen

Katsu Tofu Bowl

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s