Vegan Meal Prep: Curry & Glasnudelsuppe

Es gibt hektische Tage, an denen fehlt einfach die Zeit, etwas Leckeres zu zaubern!

Umso besser, wenn man dann einfach in den Kühlschrank greift und unter 10 Minuten eine köstlich dampfende Mahlzeit auf dem Tisch stehen hat.

Einfaches Rezept: Veganes Curry lässt sich wunderbar vorbereiten, denn es hält sich mühelos ein paar Tage frisch. Und es ist so vielseitig: Du kannst allerlei Gemüse-Left Overs reinschnippeln und als Beilage passen Reis, Glasnudeln oder auch koreanische Rice Cakes.

Das vegane Basisrezept ist abwechslungsreich, denn es lässt sich im Handumdrehen in eine aromatische Thai-Suppe verwandeln! 

Als Beilage für das Curry und die Suppe passt knuspriger Tofu, den du ontop noch easy mit Sriracha-Mayo* pimpen kannst – hier gehts zum Rezept!

Veganes Curry: Zutaten für 2 Personen

6 Champignons

1 Handvoll Sprossen, hier Mungbohne

1 – 2  rote Zwiebeln

1 Handvoll Zuckerschoten

1/2 Zucchini

1/2 Paprika

optional: 1/2 Chilischote 

Koriander

1 Limette

2-3 EL rote Currypaste*

1 Dose Kokosmilch inkl. Kokosfett (kein Kokosdrink)

Bratöl

Beilage Jasminreis

Vegane Thai-Suppe

450 ml Gemüsebrühe

Reisnudeln*

1 Limette 

Koriander 

Vegane Thai Suppe mit Glasnudeln | Tofu mit Sriracha Mayo

Veganes Curry: Zubereitung, ca. 30 Minuten

Bereite den Reis nach Packungsangabe zu.

Schnippel die Zwiebel, die Paprika und den Zucchini in mundgerechte Stücke. Schneide die Champignons in feine Streifen. Die Chilischote sollte in kleine Würfel geschnitten werden.

Brate zuerst die Pilze mit den Zwiebeln an, sowie diese etwas Farbe angenommen haben, gib die Paprika und den Zucchini dazu. Rühe etwa 2-3 Minuten kräftig um und gib dann die Zuckerschoten und Sprossen in die Pfanne. Nun die Chilischotenwürfelchen unterrühren.

Tipp: Die Kokosmilch öffnen und umrühren – meist klumpt das Kokosfett zusammen. 

Stelle nun die Hitze auf kleine Flamme und gib die Kokosmilch dazu – dann die Currypaste. Alles zu einer homogenen Sauce verrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind.

Lasse das Curry weiter auf kleiner Flamme etwa 15-20 Minuten köcheln – gelegentlich umrühren.

Mit Koriander garnieren und als Finish einen Schuss Limettensaft drüber geben.

Zubereitung Vegane Thai-Suppe, ca. 10-15 Minuten

Die Glasnudeln nach Packungsangabe zubereiten – in der Regel ziehen diese je nach Sorte 3 bis 5 Minuten in heissem Wasser. Anschliessend mit kaltem Wasser abschrecken, damit sie nicht zusammenkleben.

In einer Schüssel beiseite stellen.

Das Basiscurry mit der Gemüsebrühe kurz aufkochen und über die Nudeln geben.

Etwas Koriander und einen Schuss Limettensaft drüber geben! 

Voilá – fertig ist die vegane Thai-Suppe!

Lass es Dir schmecken!

Asiatisch inspiriert: Hier gibts noch mehr vegane Rezepte:

Spicy Austernpilze

Schnelles Tofu Stir-Fry

Reisnudel Bowl mit Pak Choi

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s