Veganer Portobello Burger

Der Jumbo unter den Pilzen: Die großen Portobellos zeichnen sich durch ihr leckeres „Fleisch“ aus – perfekt also für veganen Burger Patty. Und die aromatische Marinade aus Gewürzen verleiht dem Portobello das gewisse Extra – somit ist es nicht einfach „nur“ ein Pilz in einem Burger Bun.

Die Paste zum Marinieren lässt sich einfach selbst herstellen, sollte dazu aber die Zeit fehlen, kann diese durch eine jamaikanische „Jerk“ Würzmischung ersetzt werden, diese ist hier erhältlich.*

Portobellos findest du im gut sortierten Supermarkt oder auf Wochenmärkten zum kleinen Preis. Streng genommen, handelt es sich bei Portobellos gar nicht um eine eigene Sorte, sondern einfach um einen riesigen Champignon – quasi der große Bruder.

Übrigens: Portobellos eignen sich nicht nur perfekt für Burger, sondern sie lassen sich auch hervorragend grillen oder mit Couscous oder Bulgur befüllen.

Zutaten für 1 Portobello Burger

1 großer Portobello

1 Burger Bun

vegane Mayonnaise

Sriracha

Olivenöl

Salat

gegrillte Paprika

1 Frühlingszwiebel

Koriander / Petersilie

1 Scheibe Tomate, hier Ochsenherz

1 kleine rote Zwiebel

1 Limette

Marinade

1 Limette

1 TL Paprikapulver

1 TL Chilisalz

1 Messerspitze Cayennepfeffer

1 TL granulierter Knoblauch

1 TL Kräuter der Provence

1 Messerspitze Piment

1 TL Kreuzkümmel

1-2 EL Olivenöl

1-2 TL Soja Sauce

2 Messerspitzen Zimt

1-2 EL Dattelsirup

Zubereitung, rund 30 Minuten

Putze den Portobello und entferne ggf. den Stiel, falls dieser zu lang sein sollte.

Schneide die Zwiebel in feine Ringe.

Raspel die Schale der Limette und vermenge die Raspeln mit den Gewürzen, dem Olivenöl der Soja Sauce und dem Dattelsirup zu einer dickflüssigen Marinade.

Der Portobello sollte sehr gut mit der Marinade benetzt sein.

Brate den Portobello nun in einer heissen Pfanne mit Olivenöl an. Presse den Portobello immer wieder oder stelle jeweils für wenige Minuten eine andere Pfanne auf dem Pilz ab, damit er schön flach ein perfektes Patty ergibt. Der Portobello sollte rund 15-17 Minuten anbraten. Zwischenzeitlich kann immer wieder überschüssige Marinade über den Portobello gegeben werden, damit diese karamellisiert.

Alternativ kann der Portobello auch gegrillt werden – dieses verleiht dem Burger eine deftige Rauchnote.

Während der letzten Minuten können die Zwiebelringe angebraten werden, da diese nur wenige Minuten benötigen.

Rühre nun eine Sauce auf 1-2 EL veganer Mayonnaise mit 1-2 TL Sriracha an. 

Verstreiche die Sauce auf den getoasteten Buns und baue den Burger mit dem Salat, dem Portobello der Paprika, Zwiebel und den Kräutern und Frühlingszwiebel zusammen.

Lass es Dir schmecken!

Hier gibt es weitere vegane Rezeptideen:

Vegane Quesadillas

Tempura – Backvisch aus Bananenblüten

Orientalische Pide

Übrigens: Vegantine ist jetzt auch auf Youtube!

Schau jetzt rein!

Werbung

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Conceptive sagt:

    mmm, so schaut das Leidenschaft im Kochebereich also aus! 🙂

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Conceptive Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s